Archiv der Kategorie 'Atomkraftwerke'

Japanische Steuerzahler weden für Teco zur Kasse gebeten

Die Neue Züricher Zeitung meldet, dass die Japanische Regierung den durch die Reaktorkatastrophe angeschlagenen Tepco-Konzern finanziell unterstützen will. Offenbar gibt es derzeit keine Alternativen um die Stromversorgung in Japan sicher zu stellen. So dürfen jetzt die durch das Beben und den Tsunami arg gebeutelten Japanischen Steuerzahler auch noch indirekt für die Schäden, die durch die Reaktoren in Fukushima verursacht wurden, aufkommen.

Japan eilt Tepco zu Hilfe
Keine Alternativen nach dem Nuklearunfall in Fukushima
Da der Staat in Japan die Atomenergie forciert habe, werde er jetzt den in Schwierigkeiten geratenen Energieunternehmen finanziell unter die Arme greifen. Diese sollen dann ihrerseits die Katastrophenopfer schnellstmöglich entschädigen.

mehr dazu bei NZZ online…

Woher kommt der Strom nach dem Abschalten von 7 AKW’s?

Wer hätte das gedacht: Wenn wir sieben Kernkraftwerke vom Netz nehmen muss der fehlende Strom aus anderen Quellen bezogen werden! Und wie wird dieser Strom erzeugt? Natürlich auch mit Kernkraft, aber eben nicht mehr aus Deutschland, sondern aus Frankreich und Tschechien. Bleibt nur zu hoffen, dass niemand so naiv war zu glauben, dass die Abschaltung der deutschen Alt-AKWs sofort mit Strom aus regenerativen Quellen kompensiert werden konnte.

Mehr dazu bei FTD.de

Deutschland importiert nach AKW-Ende mehr Strom

Nach der vorläufigen Stilllegung von sieben Atomkraftwerken führt die Bundesrepublik mehr Elektrizität ein als aus. Nach Darstellung der Versorgungsunternehmen haben sich die Zuflüsse aus Frankreich und Tschechien sogar verdoppelt. Beide Länder setzen auf die Kernkraft.

den ganzen Artikel lesen…

Der Focus zum Thema Atomausstieg

Im Blätterwald der deutschen Zeitungen und Magazine gibt es Befürworter und Gegener der Nutzung der Kernenergie, oder Atomenergie. Schon seit vielen Jahren haben sie sich auch verbale Erkennungszeichen zugelegt. So sprechen die Gegner von „Atomenergie“, weil das Wort „Atom“ durch die Atombombe negativ belegt ist. Hingegen die Befürworter der Technologie sprechen von Kernenergie, was keine negativen Assoziationen hervorruft und nebenbei auch noch die korrektere Bezeichnung für die genutzte Energieform ist.

Es bleibt nun dem Leser überlassen den Artikel des Focus zu bewerten, den ich heute vorstellen will:

Ohne Kernenergie geht es noch nicht
Dienstag 15.03.2011, 05:22 · von FOCUS-Online-Redakteur Clemens Schömann-Finck
Menschenkette gegen Atomkraft
dapd Nach den Ereignissen in Japan ist der Ausstieg aus der Kernenergie wieder ein großes Thema
„Abschalten – sofort!“, fordern viele Gegner der Kernenergie in Deutschland. Einzelne Reaktoren könnten ohne Problem vom Netz. Alle wäre extrem riskant.
Nach dem Unglück in Japan fühlen sich Kritiker der Kernenergie bestätigt: Das Risiko sei zu groß. Im Atomkraftwerk Fukushima 1 droht die Kernschmelze, weite Teil der Region könnten radioaktiv verseucht werden, die Lage ist außer Kontrolle. Die Rufe nach einem raschen Ausstieg aus der Atomenergie werden lauter. Soweit geht Bundeskanzlerin Angela Merkel zwar nicht. Sie kündigte aber unter dem Eindruck der Ereignisse an, die erst im Herbst beschlossenen längeren Laufzeiten für die deutschen Atomkraftwerke für drei Monate auszusetzen:…

weiterlesen bei Focus Online